„CORRECTIV – Recherchen für die Gesellschaft gGmbH“ – wer steckt dahinter

Angeblich hat „Correctiv“ recherchiert, daß es in Deutschland zu wenige Mediziner gibt, die den Müttern ihre Kinder vor deren Geburt töten.
Fakt ist, daß in Deutschland jährlich etwa 100.000 Kinder (offiziell) im Mutterleib getötet werden. In wenigen Ausnahmen muß die abtreibungswillige Mutter in Kauf nehmen, den Henker für ihr Kind nicht um die Ecke – wie ALDI, EDEKA oder LIDL – zu haben, sondern eine Anfahrzeit in Kauf nehmen.
Doch das wollen die Feministen geändert wissender Henker soll möglichst in unmittelbarer Ortsnähe für das MORDSgeschäft zur Verfügung stehen.
In Deutschland töten etwa 1.200 Mediziner Kinder im ;Mutterleibn – rechtswidrig, aber unter bestimmten Voraussetzungen straffrei – ein verabscheuungswürdiges Verbrechen.
Bei einem 6 Stunden Tag mit optimaler Ausnutzung wären diese 1.200 Henker in der Lage, etwa 3.600.000 Kinder im Jahr zu töten. Doch „Bedarf“ ist „nur“ für 100.000.

Der angeblich sorgsam recherchierte „Faktenbericht“ von „Correctiv ggmbH“ zielt darauf ab, linke Gruppierungen zu unterstützen, die den Lebensschutzparagrafen gänzlich abschaffen und somit eine straffreie Kindstötung bis kurz vor die Geburt erreichen wollen.
Lesen Sie sich die beiden Beiträge von „Correctiv“ durch, recherchieren Sie, wer hinter „Correctiv“ steckt und lassen Sie sich nicht zum Narren machen!
Hindernisse bei Abtreibungen in Deutschland

Keine Abtreibungen in vielen öffentlichen Kliniken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.