Laura Sophie Dornheim – Berlin

Die grüne Kommunistin und Radikal-Feministin ist 1983 in Dachau geboren, lebt seit 10 Jahren mit ihrem Kind in einer Patchwork-Wechselmodell-„Familie“ (Was auch immer das ist?) in Berlin.
Dornheim wurde als Direktkandidatin der „GRÜNEN“ (Wahlkreis 86) für die Bundestagswahl aufgestellt und macht sich große Hoffnungen. Das sie zZt. selbst in „guter Hoffnung“ ist, mit ihrem dritten Kind (Anfang Juni 2021 im 9. Monat) sollen alle wissen … gerne läßt sie sich so ablichten und verkündet stolz: „Alles noch drin“.

@schwarzblond“, wie sich Laura Sophie auf Twitter nennt, ist zu einer „Vorzeige“dame“ der grünen Kommunistischen Partei beworden. Offensichtlich ist sie auch noch stolz darauf, ihr erstes Kind durch Abtreibung getötet zu haben (passte eben nicht) ?
Vielleicht wird in einigen Jahren ihr Kind, was sie zZt. noch unter ihrem Herzen trägt, erkennen und fragen, warum ihr Brüder- oder Schwesterchen nicht leben durfte.

2017 erklärt Dornheim unverdrossen in der TAZ : „Zwar hat sie in den vergangenen Wochen gemerkt, dass Job, Kind und Wahlkampf realistisch nicht vereinbar sind. Aber sie bereut ihre Entscheidung nicht“.
Sie „opfert ihre Kinder einer möglichen Karriere“ und kämpft vehement gegen das
Menschenrecht auf Leben für ALLE.
Deutschland „braucht“ mehr solcher radikalen, selbstsüchtigen, menschenverachtende, karriereg…. grünen Politiker, die Haus- und Sachverstand nicht mehr kennen
aber dafür wissen
,
wie man am besten und am schnellsten einen Staat, eine Gesellschaft völlig ruiniert und ins Chaos treibt.

Wenn Sie nichts tun, tun es die „GRÜNEN“, aber anders, als Sie es wollen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.