Zu wenig Mediziner töten in Rostock

Eine widerliche und verabscheuungswürdige Kampagne von www.Doctorsforchoicegermany.de oder deutlicher ausgedrückt … von:
„Mediziner gegen das Menschenrecht auf Leben für ALLE“

Kein Wunder: Das Bewerben des Tötens nach 218 wird bald straffrei gestellt werden … und dann wird fleißig geworben werden können … ein Mordsgeschäft winkt.

Doch vergeßt nicht: GOTT läßt seiner nicht spotten
!

Nur zwei Mediziner töten noch in Rockstock, beanstanden „doctorsforchoice“ … und es sollten mehr werden.

Wenn die Fakten, die anprangert werden, wenigstens der Wahrheit entsprächen und nicht tödlich wären


Doch Menschen, die das Menschenrecht auf Leben für ALLE vehement bekämpfen, kennen
weder Wahrheit noch Liebe !

Anmerkung: Der Münchener Abtreiber Friedrich Andreas Stapf hat eine jährliche Tötungskapazität von etwa 3-3.500 Kindern.
Zwei Tötungsmediziner in Rockstock würden demnach eine Tötungskapazität von jährlich 6-7000 Kinder bedeuten … ist das zu wenig für Rostock?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.