Neuseeland erlaubt Euthanasie für an Covid-19 erkrankte Patienten

Ein Virus, oder besser gesagt, die immer wieder mutierenden Influenza-Viren gehen um die Welt. Die Pharma-Industrie, Wissenschaftler und Politiker haben die einschneidende Wirkung der Corona-Viren erkannt und so werden weltweit die Völker – mehr oder weniger – in eine Corona-Diktatur geführt.

Wenn man die „Corona-Landschaft“ etwas beobachtet, so kann man feststellen, das Vieles nicht dem Zufall überlassen ist, sondern von langer Hand geplant.

Menschen mit Haus- und Sachverstand haben bereits zu Beginn der „Pandemie“ an den Aussagen der „Experten“ und Politiker gezweifelt, die mit ihren Meldungen immer mehr Unruhe und Angst in die Bevölkerung brachten mit dem Ziel, einer weltweiten Durchimpfung.
Viele Prognosen von sogenannten „Impfgegnern“ erfüllten sich bereits und es ist zu befürchten, daß die Menschheit erst am Anfang eines dunklen Tunnels steht.

Mit unterschiedlichen Taktiken und Beschränkungen von Menschen- und Freiheitsrechten versuchen die Staaten, das „Problem Corona“ für ihre politischen Ziele zu nutzen, wie man sieht, geschieht das weltumfassend.
Ein Staat brecht mit einer neuen gesetzlichen Einschränkung vor und ein anderer Staat gehen einen anderen Weg … doch wohl ziehen letztendlich alle nach, ziehen an einem Strick … und viele Weltenbürger wollen es nicht merken.

Die Einschränkung von Grund- und Menschenrechte ist in vielen Ländern – coronabedingt – bereits so stark, daß man nicht mehr von demokratischen Regierungen sprechen kann, sondern von Schurkenregierungen.

Wird vieles von unseren Politikern mit Kalkül vergessen ?

Ein neuer Höhepunkt einer Abartigkeit von Gesetz und Maßnahmen rollt nun nach der Omikron-Variante auf die Welt zu.
Obwohl Neuseeland etwa 18.000 km und 25-30 Flugstunden von Deutschland entfernt ist, kann man davon ausgehen, daß die dort getroffenen politischen Entscheidungen und Maßnahmen schneller in den Hirnen unserer Politiker sich festieren werden, als uns lieb ist.
In verschiedenen Veröffentlichungen namhafter Medien und Internetforen Ende Dezember 2021 rollt eine menschenverachtende Maßnahme auch auf andere Länder zu. Einmal „den Geist aus der Flasche gelassen“ wird er sein Unheil weltweit verbreiten können.

Kurz gesagt: Neuseeland erlaubt Euthanasie für an Covid-19 erkrankte Patienten (Nachfolgend eine kurze Übersetzung aus dem englischen Beitrag)

Die neuseeländische Regierung erlaubt Sterbehilfe bei einem Menschen, der ins Krankenhaus mit einer Coviderkrankung eingeliefert wird, wenn die Ärzte der Meinung sind, dass er es wahrscheinlich nicht überlebt.
Das Gesundheitsministerium hat bestätigt, dass das Euthanasiegesetz erweitert und angewendet werden kann bei Patienten,die im Sterben liegen oder unerträglich leiden infolge einer Infektion mit dem Coronavirus.
Dieses Eingeständnis folgt einer Forderung nach Klarheit von Henoch Kloosterboer, dem Herausgeber der Anti-Euthanasie Website „The Defender“. Er ist der Meinung dass dieses Gesetz dem Missbrauch Tür und Tor öffnet.
Wenn das Gesundheitssystem unter Druck steht infolge eines schnellen und erheblichen Anstiegs der Covid-19 Krankenhausaufnahmen, kann das auch den Druck erhöhen um Euthanasie und Beihilfe zur Selbsttötung als Lösung für diese Krise zu verwenden.

Das Gesetz aus 2019 bezüglich der Entscheidung beim Lebensende ist eines der extremsten der Welt.
Sterbehilfe und Beihilfe zum Selbstmord sind gestattet für Erwachsene mit einer unheilbaren Krankheit die innerhalb von sechs Monaten zum Tode führt, sowie im Fall eines unerträglichen Leidens, oder eines unumkehrbaren körperlichen Verfalls.
Jeder Einwohner hat das Recht einen Arzt zu konsultieren, der das Leben dann innerhalb von vier Tagen nach der Anfrage beendet

Für jede Euthanasie bekommt ein Arzt 1000 dollar + Unkosten

… und meinen Sie nicht, in Deutschland, Österreich oder anderen Ländern der EU wäre ein solches Gesetz nicht möglich, um …… „der guten Sache wegen“.
Töten um zu retten?

Es ist schrecklich, wie schnell die eigene Geschichte vergessen wird und man in einem Nazi-Schurkenstaat offensichtlich eine Vorbildfunktion findet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.