Stop – Zutritt nur für Geimpfte

Darauf müssen sich ab Herbst 2021 wohl einige Millionen Menschen in Deutschland einstellen,
welche aus irgendeinem Grunde nicht geimpft werden können oder eine Impfung ablehnen.
Man wird diesen Ungeimpften nicht nur den Zutritt zu öffentlichen Einrichtungen verwehren, sondern:
Kein Theater, kein Kino, kein Fitness-Studio oder Schwimmbad uvm.
Zug/Bus/Taxisfahren werden Tabu.
Urlaubsreisen … wohin denn, wenn es keine Übernachtungsmöglichkeit für Ungeimpfte geben wird?
Kein Bäcker, Metzger oder Lebensmittelgeschäfte, kein Einkauf mehr in Non-Food Geschäften, kein Wochenmarkt, die frischen und gesunden Gemüseprodukte auf dem Bauernmarkt … ade!
Wir laufen voll in die Zwei-Klassengesellschaft!

Die spanndene Frage wird auch noch sein:
Ungeimpfte Personen können ebenfalls erkranken… müssen Arzt, Krankenhaus, Therapeuten uvm konsultieren … wie will das die Politik regeln?
Und … was machen die Kirchen … wird man in Zukunft nur noch als geimpfte Person an einer Hl. Messe oder am Gottesdienst teilnehmen können. Ist zB eine kirchliche Heirat nur geimpften Personen vorbehalten und werden nur geimpfte Verstorbene eine christliche Beerdigung erhalten?

Die „Wolken am Horizont“ sind bedrohlich dunkel. Aber es ist noch nicht Herbst … doch der kommt gewiss.
Doch zuvor dürfen(?) die Ungeimpften zur Wahl schreiten und der Partei ihres Vertrauens ihre Stimme geben. Doch wofür stehen die Parteien … ist das bevorstehende Chaos überhaupt noch abzuwenden?
Ist überhaupt real davon auszugehen, daß es eine Partei gibt, die in der Lage ist, einen halbwegs normalen „Vor-Corona-Zustand“ wiederherzustellen?
Kann der totale Zusammenbruch noch aufgehalten werden?

Grund- und Menschenrechte gelten für alle gleich, für Geimpfte und für Ungeimpfte.
Grund- und Menschenrechte kann man nicht willkürlich einer Gruppe von Menschen absprechen!
Das ist immer Unrecht … das ist ein Verbrechen!!

– So wie zB. ein Autofahrer durch seine Teilnahme am Straßenverkehr sich selbst und andere gefährdet …
– So wie zB. ein Raucher seine Gesundheit gefährdet …
– So wie zB. ein promiskuitiv lebender Mensch seine eigene und durch Infektionsrisiko die Gesundheit anderer Menschen gefährdet …
– So wie ein Drogen oder Alkoholkonsumierender Mensch seine eigene Gesundheit und die anderer gefährdet …
– So kann natürlich ein Ungeimpfter seine eigene und möglicherweise die Gesundheit anderer gefährden …
– So kann, nach allgemein wissenschäftlicher Erkenntnis, auch ein Geimpfter die Gesundheit anderer gefährden, diese infizieren oder sich selbst neu infizieren …
Es ist nicht einsichtig, warum in Zukunft ausschließlich den Ungeimpften die Grund- und Menschenrechte eingeschränkt werden/werden sollen, weil sie zZ. noch skeptisch sind und sich den neuen, nicht ausreichend erforschten Impfmaßnahmen verschließen. Das ist noch nur gesunder Menschenverstand!

Wenn Sie nichts tun, tun es andere, aber anders, als Sie es wollen!

Um überleben zu können, um eine Zukunft zu haben, müssen Ungeimpfte zusammenhalten, müssen sich vernetzen und gemeinsam unterstützen.
Ungeimpfte müssen nach außen hin „Gesicht zeigen“,
auch wenn das manchmal viel abverlangt.
Ungeimpfte werden dann die Erfahrung machen, daß sie nicht wenige sind, die sich gegen eine Impfpflicht stellen. (Sollten in absehbarer Zeit Medikamente oder durch Langzeitstudien getestete Impfstoffe – keine RNA-Vakzine – zur Verfügung stehen, müssen die Fakten neu geprüft und bewertet werden)
Wir können durch „Gesicht zeigen“ andere bestärken und ermutigen.

Es ist sicher nicht begrüßenswert, wenn die Gesellschaft sich in zwei Lager teilt und nebeneinander daherlebt.
Das kann nur zu Spannungen und Krawallen führen und keiner wollen!

Hoffen wir auf die Vernunft und die Weitsicht der Politik!

Auch wenn das vielen nicht paßt, stellen wir die Frage:

Wiederholt sich alles ?

Man erlebt immer wieder Überraschungen. Als ich die geleakten Verträge mit Pfizer/Biontech auf den NachDenkSeiten gelesen habe, verschlug es mir die Sprache. Dort steht doch tatsächlich: „Der Käufer erkennt an, dass die langfristigen Wirkungen und die Wirksamkeit des Impfstoffs derzeit nicht bekannt sind und dass der Impfstoff unerwünschte Wirkungen haben kann, die derzeit nicht bekannt sind… Der Käufer erklärt sich hiermit bereit, Pfizer, BioNTech (und) deren verbundene Unternehmen (…) von und gegen alle Klagen, Ansprüche, Aktionen, Forderungen, Verluste, Schäden, Verbindlichkeiten, Abfindungen, Strafen, Bußgelder, Kosten und Ausgaben freizustellen, zu verteidigen und schadlos zu halten.”

Die Politiker, die solche Verträge abschließen, sind die wahren Covidioten. Die mRNA-Technik wurde auch über die staatlich finanzierte Grundlagenforschung vorangetrieben und die Entwicklung der Impfstoffe mit hunderten von Millionen gefördert. Mittlerweile rechnet Pfizer/Biontech mit Gewinnen von 33,5 Milliarden Dollar in diesem Jahr. Das Mindeste wäre doch gewesen, wenn man bei exorbitanten Gewinnen Rückzahlungen an den Staat vereinbart hätte – von dem Trauerspiel um die Freigabe von Patenten an die Entwicklungsländer gar nicht zu reden, die kriegen das, was man in den wohlhabenden Staaten nicht braucht.

Unter Machtmissbrauch und Größenwahn fällt die Empfehlung der Gesundheitsminister der Länder, auch Kindern und Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren Impfstoffe anzubieten. Was fällt diesen politischen Laiendarstellern eigentlich ein? Kennen sie, im Gegensatz zum Hersteller, die langfristigen Wirkungen des Impfstoffs und wissen sie bereits, dass der Impfstoff keine unerwünschten Wirkungen haben wird? Angefangen vom Bankkaufmann, Politikwissenschaftler und Pharmalobbyisten Spahn – auf welche Fachkompetenzen berufen sich diese Damen und Herren eigentlich?

Es ist ein Lichtblick in diesen Zeiten, in denen viele das klare Denken verlernt haben, dass es Leute gibt, die die Knebelverträge mit Pfizer/Biontech veröffentlichen, und dass es Wissenschaftler in der Ständigen Impfkommission und Kinderärzte gibt, die dem Druck der Pharmalobbyisten und der sich im Covid-Rausch befindenden Politiker widerstehen.

Quelle: Oskar Lafontaine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.