Leonie Kühn – Berlin

Wir wollen an dieser Stelle Menschen, Vereine und Organisationen aufzeigen, die sich im besonderen gegen das Menschenrecht auf Leben für ALLE stellen,
sei es durch Verbreiten einer menschenverachtenden Ideologie,
sei es durch direkte oder indirekte Betelligung am Töten unschuldiger, schutzloser Kinder vor deren Geburt.

Ein getöteter Mensch, ob vor oder nach seiner Geburt, ist EINER zuviel!

Das Töten von Menschen ist ein verabscheuungswürdiges Verbrechen und keine gute Tat !

Leonie Kühn ist eine 25-jährige feministische Radikal-Aktivistin, Mitbegründerin und Vorstandsmitglied des menschenverachtenden Vereins „Doctorsforchoicegermany„.
Sie setzt sich für die Abschaffung des §218 StGB (Tötung ungeborener Kinder bis zur Geburt) und des § 219a (Werbeverbot für die Tötung) ein.
E-Mail: leonie.kuehn@doctorsforchoice.de
Twitter: @callmeleonie

Was dieser menschenverachtende Verein „DoctorsforChoice“ auch noch möchte:

Abtreiber und Pro Abtreibungs-Aktivisten sollen „aufklären“ dürfen, weil offensichtlich nur sie die „Wahrheit gepachtet haben“.

Warum soll ein Abtreiber eine Frau genau und wahrheitsgemäß über den Hergang einer Kindstötung im Mutterleib aufklären wollen. Daran haben die gar kein Interesse, denn sonst könnte doch ein möglicher Auftrag gefährdet sein, was Geldeinbußen von 400-1000 Euro zur Folge haben könnte.

Wie ist zu erklären, daß der Respekt vor dem menschlichen Leben immer mehr bei jungen Menschen abhanden kommt.

Warum soll ausgerechnet das Fachpersonal, welches in vielen Fällen aus betroffenen Frauen besteht, die Wahrheit über eine Kinderabtreibung erzählen
und die sich in einer Notsituatin befindlichen Mütter vom Gegenteil überzeugen wollen, was sie selbst getan haben?

Niemand hat das Recht über Leben oder Tod eines Menschen zu entscheiden, außer GOTT !



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.