Was interessiert es die Lebenden, wenn bereits über 94.000 …

Jeden Tag werden in Deutschland – offziell – 400 Kinder durch Abtreibung getötet. Etwa 100.000 Kinder Jahr für Jahr … tatsächlich liegt die Zahl 3 mal höher!
Wen stört`s?
Kein Aufschrei … NICHTS!
Im Gegenteil: Forderungen werden laut (heute Übergabe einer Petition an den Deutschen Bundestag) für legales Töten ohne Zeitlimit

Doch die Panik steigt, angesichts CORONA, die Angst weitet sich in der Bevölkerung aus, begründet(?) … man will noch nicht sterben (verständlich), jetzt noch nicht.
Die Politik macht Druck … Zwangsimpfung muß nun her … schließlich sollen ALLE – ohne Ausnahme – geschützt werden und Leben dürfen.
(Die schon Geborenen will der Staat schützen … aber die noch nicht Geborenen?)

Das RKI meldet seit Beginn der sog. Pandemie über 96.000 Verstorbene. Aktuell sei die Inzidenz dramatisch angestiegen, trotz hoher Anzahl von Geimpften.
Alles wird getan und die Mehrheit der Bevölkerung macht bereitwillig mit und akzeptiert Einschränkungen der Grund- und Menschenrechte … will man doch sein eigenes Leben schützen.

Doch anders in Sachen „Menschenrecht auf Leben für ALLE“ !

Vom 1.1. bis zum 12.11.2021 verstarben etwa 94.000 Kinder ( seit Beginn der Pandemie mehr als 200.000) nicht einfach so … sie wurden von Tötungsmedizinern vorsätzlich, rechtswidrig nach § 218 und grausam durch Abtreibung getötet … ALLE könnten heute noch leben!

Die „Krankheit Schwangerschaft“ überfällt die Mütter nicht einfach so, nein, sie haben sich mit dem Kindsvater auf einen „Akt“ bewußt eingelassen, deren Folgen sie aber nicht tragen wollen.
Das muß dann eben korrigiert werden, freie Entscheidung zum Töten bis zur Geburt für die Mutter, natürlich auf Kosten des Staates bzw. der Steuerzahler. Am besten auch noch Verhütungsmittel kostenlos … man will sich doch Ausleben können … und Verantwortung, das Lebensrecht des Kindes interessiert nicht … nur das zählt:
ICH will Leben leben.
Verhaltensänderung … NEIN … warum auch.

Dies ist hart formuliert, aber trifft in vielen Fällen den Nagel auf den Kopf!

Bei CORONA hat Frau Angst um ihr eigenes Leben … anders als bei einer Schwangerschaft , da betrifft es ja wen anders … daher sind Einschränkungen ok … alles wird getan.

Bei einer SCHWANGERSCHAFT hat Frau Angst um ihre Zukunft … die Zukunft des Kindes interessiert nicht … warum einschränken … besser ist es für das Kind, wenn es „nicht paßt“, daß es nicht geboren sondern abgetrieben, getötet wird.

Zynisch … egoistisch … lieblos … haltlos … ohne GOTT … der breite Weg in die Katastrophe.
Doch in „CORONA-Zeiten“ lassen wir uns wie selbstverständlich impfen, um andere zu schützen … aber wollen entscheiden über Leben und Tod des Kindes …. schließen eine Verhaltensänderung einfach aus – lieblos und abartig!!
Was sind das für perverse Vorstellungen über das Menschenrecht auf Leben?

Wie lange läßt GOTT dies noch zu ?


Sie wissen noch nicht, wohin mit Ihrer Weihnachts-Spende?

Die nachfolgenden Unterstützer der Aktion „wegmit218“ hätten wahrscheinlich dazu geraten, das Kinder in der Krippe, unseren Heiland Jesus Christus, abzutreiben.
Mit jedem Kind, daß durch Abtreibung getötet wird, töten wir auch den Erlöser selbst.
Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.“
(Matth. 25)

Achten Sie bitte bei Ihrer Auswahl darauf, ob die Organisation eine „Kultur des Todes“ oder eine „Kultur des Lebens“ anstrebt. Vergelt`s Gott!

0,1 % der deutschen Bevölkerung unterstützen diese menschenverachtende Aktion!

Eben 99,9 % der Bevölkerung unterstützen dies nicht.
So die CDU/CSU/AfD/FDP

OMAS GEGEN RECHTS sind zwar gegen „RECHTS“, aber auch für das Töten von Kindern bis kurz vor die Geburt

Die Petitions-Plattform „Change.org“ stellt sich gegen das Menschenrecht auf Leben für ALLE.

Boykottieren Sie
Change.org

Tötungsspezialistin für noch nicht geborene Kinder, Alicia Baier, Vorsitzende von „DoctorsforChoiceGermanyev“ bedankt sich bei den Unterstützern der menschenverachtenden Petition.

Kate & Adriana sind die Initiatorinnen der Petition „wegmit§218“.
Sie postieren vor dem Brandenburger Tor, dem deutschen Freiheitssymbol.

Die Freiheit einer Person endet beim uneingeschränkten Lebensrecht der anderen Person!

Über Leben oder Tod hat niemand das Recht, zu entscheiden!
… außer GOTT !


Adriana Beran (re) hat bereits mehrfach öffentlich „ihre Abtreibung“ bekannt. Ist sie auf der Suche nach vielen Mittäterinnen?
Wenn viele das Gleiche tun, kann es doch nicht schlecht sein …. denkt Adriana so?

Wünschen wir ihr eine baldige Umkehr!




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.