0,12 % der deutschen Bevölkerung wollen legales Töten bis zur Geburt durchsetzen

In Deutschland leben aktuell etwa 83.1 Millionen Menschen, doch 0,12 % von ihnen scheren aus!

Am 12.11.2021 wurden in einer öffentlichen Veranstaltung in Berlin Vertretern des 20. Deutschen Bundestages eine Unterstützer-Unterschriftenliste für eine Petition überreicht.
Stellvertretend für ihre Partei nahmen bei der Übergabe daran teil:
1. Ricarda Lang von Bündnis 90/ Die Grünen
2. Derya Türk-Nachbaur von der SPD
3. Heidi Reichinnek von den LINKEN
4. Vertreter der FDP erschien nicht
5. Vertreter der CDU/CSU erschien nicht
6. AfD wurde erst gar nicht einladen

In der Petition „Weg mit §218“ wird die ersatzlose Streichung des
§ 218 StGB aus dem Strafgesetzbuch gefordert.
Das bedeutet: Straffreie Tötung von Kindern bis kurz vor die Geburt.

Weitere Forderungen:
– Ausreichendes Tötungsangebot in Wohnortnähe
– Tötung eines ungeborenen Kindes als medizinische Leistung
– Durchführung der Tötung nicht im Ermessen des Arztes (Tötungspflicht)
– Übernahme aller anfallenden Kosten für eine Kindstötung im Mutterleib

Die Petition „Weg mit § 218“ enthielt bei der Übergabe an die Vertreter der Politik etwa 98.300 Unterschriften (0,12%) von Menschen, die diese Forderungen unterstützen.

Die Mitinitiatorin der Petition veröffentlichte „ein persönliches Lieblingsbild“.
Ein Kind hält mit seinen Händen „Menschen fordern“ verdeckt.

ZUTREFFEND:
Sind das überhaupt noch Menschen, die legales Töten von Kindern durchsetzen wollen?

Ist es denkbar, daß die zukünftige Regierung, wahrscheinlich bestehend aus SPD / Bündnis 90/Die Grünen und der FDP, sich vorführen läßt
und den aufgebauschten Druck von einigen Medien nicht mehr standhält, sodaß
sie den Forderungen von 0,12 % der Bevölkerung nachgeben und ein bestehendes Kinderschutzgesetz streichen und somit die Kinder schutzlos belassen?

Wie kann es sein, daß sich 0,12 % der Bevölkerung – ungeachtet der Mehrheit Andersdenkender – so radikalisieren und Einfluß erreichen konnten, daß das
Menschenrecht auf Leben für ALLE in Frage gestellt wird?

Wer sich heute für das „Töten bis zur Geburt“ einsetzt,
wird morgen das „Töten bis zur Geburt“ durchführen
und übermorgen überhaupt keine Probleme mit „dem Töten an sich“ haben.

Sollten nicht spätestens jetzt unsere Politiker, unsere Gesellschaft allgemein erkennen, daß
sich 0,12 % der Bevölkerung auf einem ganz gefährlichen Irrweg befinden,
der unbedingt verlassen werden muß?
Diese 0,12 % der Bevölkerung brauchen dringend unsere Hilfe.
Packen wir`s an!
Wir schaffen das … aber nur mit GOTTES Hilfe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.