Omikron-Tote waren zu über zwei Drittel geimpft

Auf der Internetseite des Robert-Koch-Institutes (RKI) werden regelmäßig die „Wochenberichte“ veröffentlicht. 

Der jüngste RKI-Bericht ist ebenfalls online: 
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2022-01-06.pdf?__blob=publicationFile.

Dort findet der geduldige Leser allerdings erst auf Seite 25 (!) jene Statistik (siehe Abbildung), die doch hierzulande im Mittelpunkt der meisten Corona-Debatten steht: Nämlich die Aufteilung von Corona-Infizierten, Hospitalisierte, Intensiv-Patienten und Verstorbenen –  und zwar hier bezogen auf die sich immer stärker ausbreitende Omikron-Variante.

Hier kpl. Bericht des RKI als pdf-Dokument

Aus der Tabelle geht hervor, daß 12.185 Personen in den Kalenderwochen 49 bis 52 (Vorjahres-Ende) positiv auf Omikron getestet wurden  – aufgeteilt werden sie in den verschiedenen Bereichen nach dem Impfstatus.

Daraus geht hervor: Von 9 Intensivpatienten waren nur drei Personen nicht geimpft. Von sieben Verstorbenen waren nur zwei Betroffene nicht geimpft.

Somit sind gleich mehrere Behauptungen, mit denen die Nichtgeimpften seit Monaten konfrontiert und diffamiert werden, als unzutreffend erwiesen:

1. Irreführend war die vor allem im Winter und Frühjahr 2021 verbreitete Kunde, die Corona-Impfung biete einen „vollen Immunschutz“:
Es hat sich längst herausgestellt, daß Impflinge das Virus massenhaft nicht nur selber erhalten, sondern auch weitergeben können.

Zugleich wurden die von mehreren Landesregierungen (u.a. Bayern, Hamburg) amtlich verkündeten Inzidenz-Daten als Betrug entlarvt – in Hamburg waren unter den Infizierten in Wirklichkeit mehrheitlich Geimpfte  – und eben nicht zu 90% Ungeimpfte. Dabei wurde mit Berufung auf diese (falsch) Zahl dort sogar die 2G-Regel eingeführt.

2. Falsch ist sodann die danach auftretende Beschwichtungs-Formel, wonach die Impfung aber immerhin, wenn auch nicht vor einer Infektion, so doch vor einem „schweren oder tödlichen Verlauf schützt“. Auch dieses „Zuckerl“ für die Impflinge, das zudem die noch unsicheren Bürger für die Gen-Spritze animieren sollte, ist seit Monaten faktenkräftig widerlegt.

Die Omikron-Variante hat dieser offiziellen Märchenwelt aus Politik und Medien den Todesstoß versetzt – wie die jüngste RKI-Tabelle faktenstark belegt.

(Dieser Beitrag, erstellt von Felizitas Küble, wurde am 9.1.2022 auf www.christlichesforum.info erstveröffentlicht. Wir danken ausdrücklich für die gute Recherche und die wertvollen Fakten, die von den Staatsmedien verheimlicht werden)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.