Nach Streichung des §219a: Werbung für`s Töten von ungeborenen Kindern läuft schon an

Am 24.6.2022 stimmte der Deutsche Bundestag, geschlossen die SPD,FDP,LINKE,Grüne, für die Abschaffung des § 219a StGB. Dies bedeutet, daß Mediziner die Kinderabtreibung, übrigens ein MORDSgeschäft, legal bewerben können.
Anmerkung 1: Selbst die NAZIS erlaubten keine Werbung für`s Töten.
Anmerkung2: Zu keinem Zeitpunkt war des den Medizinern nicht erlaubt, objektiv über den Schwangerschaftsabbruch öffentlich zu informieren.

Wir wollen nachfolgend dokumentieren und archivieren, damit es unserer Nachwelt einmal einfacher möglich ist, ihre eigene Geschichte aufzuarbeiten und daraus zu lernen.
Es wird der Öffentlichkeit die „Abtreibung“, die Tötung eines unschuldigen und wehrlosen Kindes, als ein kleiner harmloser Eingriff, ein normaler Eingriff unter Tausenden vberkauft.
Die Tötung eine Menschen steht auf der gleichen Stufe wie eine Blindarm-OP.
So verkommen sind mittlerweile auch schon die Mediziner, die am Tötungsgeschäft mitmachen woillen.
Des Geldes wegen … Abtrteibung ist ein MORDSgeschäft.

Abtreiberin Nora Szasz veröffentlichte am 27.6.22 stolz ihr Werbevideo (offensichtlich von „Terre des Femmes gesponsert) und übernimmt die Forderung der Streichung des § 218 StGB, der Kindstötung bis zur Geburt

So wirbt man für den ganzen VIVANTES Konzern!
Dr. Mandy Mangler, „Pro Abtreibungs-Gesicht“ des Vivantes -Konzerns, übernimmt die Forderung der Streichung des § 218 StGB, der Kindstötung bis zur Geburt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.