Nach „Roe vs Wade“ Abtreibungsverbote in US-Bundesstaaten = Fake-News!

Nach der Aufhebung der Entscheidung „Roe vs Wade“ vom 22. Januar 1973 durch den U.S. Supreme Curt, die bis dato (24. Juni 2022) in allen US-Bundesstaaten Kinderabtreibungen bis zur 24.Schwangerschaftswoche legal ermöglichte, müssen nun „die Karten neu gemischt werden“. Alle 50 Bundesstaaten werden neue Bestimmungen erlassen müssen oder haben dies bereits getan.
In den durch Demokraten geführten Bundesstaaten werden liberale Gesetze die Kinderabtreibungen weiter bis zur 24 Schwangerschaftswoche (?) möglich machen.
Anders in den durch die Republikaner geführten Bundersstaaten. Dort werden Kinderabtreibungen erheblich eingeschränkt werden.
Doch in keinem US-Bundesstaat ist ein konsequenter Schutz der ungeborenen Kinder bis heute gewährleistet. Die Medien sprechen von Abtreibungsverboten, was aber so nicht stimmt.
(Hier eine Liste der Gesetzeslage in den USA)

Kinderabtreibungen werden fast n allen Bundesstaaten auch noch nach „Roe vs. Wade“ möglich sein, dh. mindestens vor Feststellung des Herzschlages (zirka 6 Schwangerschaftswoche), aus medizinischen Gründen sowie bei Vergewaltigung.
Nicht nur Amerika ist weit weg vom Lebensschutz der ungeborenen Kinder nach Gottes Geboten!
Eine Kinderabtreibung ist mit Beginn des menschlichen Lebens immer unerlaubt, eine schwere Sünde und zieht automatisch die Exkommunikation (kath. Kirche), wegen der Schwere der Schuld, mit sich.

Der noch nicht geborene Mensch im Bauch seiner Mutter ist unschuldig und wehrlos!
Wir alle sollten den Müttern und Vätern Hilfe zugestehen, damit alle Kinder geboren werden und leben können.


Wenn GOTT ein JA sagt zu dem Kind (mit Beginn seiner Existenz),
wieso maßt sich der Mensch an,
das Gerschenk GOTTES abzulehnen und zu töten?


Täuscht Euch nicht. GOTT läßt sich nicht spotten !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.