MenschenRechtsGegner im Jubelrausch wegen der Freigabe der Werbung fürs Töten nach 218

„Final-Nazis“* stimmten am 24-6-2022 für die Abschaffung des § 219a StGB.
Das bedeutet: In Zukunft werden die „Henker der Ungeborenen“ straffrei ihr Mordsgeschäft – das Töten von ungeborenen Kindern – bewerben können.
Die Uhr tickt … Deutschland schafft sich ab !

Gottlose Politiker „erarbeiten“ gottlose, menschenverachtende Gesetze.
Ein Teil der deutschen Bevölkerung hat das so gewollt … aber alle werden es ausbaden müssen!

Mutter Teresa: Die Kinderabtreibung ist die größte Bedrohung des Weltfriedens!

Das gefällt der Massen-Kinder-„Abtreiberin“ … endlich wieder auf „Seite EINS“.
Eine kostenlose Werbung der Medien … gut für ihr MORDSgeschäft, der Kinderabtreibung!
Treffer 1+2 nach Google-Abfrage am 24.6.2022 bei Eingabe „Abtreibung“
ScreenshotTAZ 24.6.2022

CDU/CSU und AfD stimmten gegen die Freigabe für das Töten nach 218

Von den Volksverrätern der SPD,FDP,LINKE,GRÜNE, wurden die anwesenden Kinderabtreiber bejubelt
und hofiert.
Die erkannten Abtreiber stehen insgesamt für etwa 200.000 Kindstötungen im Mutterleib,

die sie bis heute durchgeführt haben … rechtswidrig aber straffrei. GOTT läßt seiner nicht spotten!
Massen-Kinder-„Abtreiberin“ Kristina Hänel genießt den Trubel um ihre Person.
Ist sie doch durch die „219a-Kampagne“ bekannt geworden … gut fürs Geschäft
Wann gab es das zuletzt im Deutschen Bundestag, daß Abgeordnete der SPD,FDP,LINKE und GRÜNE
Massen-Kinder-„Abtreibern“ für ihren Einsatz gegen das Lebensrecht der Ungeborenen hofierten und bejubelten?

Natürlich werden die Kinderabtreiber die Mütter über ihr MORDSgeschäft nicht im unklaren lassen und seriös und sachlich aufklären. Denkste!

Nachfolgend Meinungen bzw. Reaktionen von MenschenRechtsGegnern:

Bei diesem Volksverräter müssen wir mit allem rechnen!
Er verteidigt nicht einmal das Lebensrecht der unschuldigsten und wehrlosesten Kinder im Bauch ihrer Mütter, sondern spricht von Frauenrechte, die konsequent verteidigt werden müssen. Für Scholz bedeutet das:
Kinderabtreiber sollen ihr MORDSgeschäft,
das Töten von Kindern vor deren Geburt, straffrei bewerben können.

Wir haben einen gottlosen Führer in Deutschland, wir haben insgesamt eine gottlose Regierung.
Für gottlose Politiker sind die Zehn Gebote Gottes nicht Maßstab ihres HAndelns … sie kennen und vertrauen eigenen Regeln. Sie kennen weder die wahre Gottes- noch die Menschenliebe und Feindesliebe ist ihnen völlig fremd.
Ein Kanzler, der nicht einmal die Kinder im Mutterleib zu schützen bereit ist, so ein Kanzler wird sicher nicht seine feministisch menschenverachtende Ideologie aufgeben, um für sein eigenes Volk einem möglichen Atomkrieg abzuwenden, in dem er Feindesliebe übt und aufrichtige Verhandlungen führ … des Friedens willen. Sie haben ihn gewählt … Sie werden die Folgen gottloser Politik leider früher oder später zu spüren bekommen.

Der § 219a StGB hat niemals reine sachliche Information, auch nicht die der Abtreiber, untersagt

Große Party in Gießen – Endlich straffrei Werben für`s rechtrswidrige Töten nach 218

… und dafür tausende von unschuldigen und wehrlosen Kindern im Mutterleib getötet
(Anm.: Übrigens ein MORDSgeschäft!)

Das ungeborene Kind ist absolut unschuldig, will nur leben und kann nichts für den Umstand seiner Zeugung. Aber die Mütter und Väter schon!

Pro Choice Gießen organisierte mit der Massen-Kinder-Abtreiberin die perverse „219-Feier“?

Wenn gefeiert wird, da ist kein Weg zuweit!

Vier ihrer fünf Kinder hat sie auf dem Gewissen, setzte sich für ein vermeintliches Recht auf straffreies Bewerben für das Töten nach 218 sehr engagiert ein und kämpft dafür, daß das Töten von Kindern vor deren Geburt ein Menschenrecht wird.

Wir wünschen Kersten Artus, daß sie es auch „weg, von der ewigen Hölle“ schafft … dafür benötigt sie allerdings
eine Umkehr und ein „mea culpa“ !

Sie spielt und sing heute
doch morgen wird es in Gießen für die ungeborenen Kinder wieder gefährlich!°

Nachfolgend Meinungen und Reaktionen von Menschen mit Haus- u. Sach+verstand:

Mutige Kämpfer für das MenschenRecht auf Leben für ALLE !!!

*Was versteht die „Initiative Nie Wieder!“ unter „Final-Nazis“?

Jedem Bürger in Deutschland – egal ob jung oder alt – ist bekannt, wer die Nazis waren, welche Einstellung sie hatten und welche große Katastrophe sie nicht nur über Deutschland, sondern über die ganze Welt hervorbrachten.
An Menschenverachtung waren die NAZIS in der damaligen Zeit durch nichts zu überbieten. Unvorstellbare grausame Experimente an Menschen, massenhafte Ermordungen, Ausrottungsversuche verschiedener Menschengruppen, der Inbegriff des Bösen insich und dann der 2. Weltkrieg.
Der Begriff „NAZI“ gilt als Mahnung.

„Final“ bezeichnet man auch Handlungen, die so ausgerichtet werden/sind, daß ein gewünschtes Ziel erreicht wird. Was den Lebensschutz der Ungeborenen in Deutschland betrifft, stehen wir mit der Abschaffung des §219a StGB (Werbeverbot für die Tötung) im „Finale“ der bevorstehendes Streichung des § 218 StGB und somit die Aufhebung des Lebensschutzes und Aufhebung des Lebensrechts aller Ungeborenen. Darauf arbeitet die aktuelle Volksverräter-Regierung (SPD,FDP,LINKE,GRÜNE) hin.

Nach Streichung des 219a wird nun das finale Ziel, das eigentliche Ziel fokussiert:
Streichung des §218 StGB, damit in Zukunft unschuldige, wehrlose ungeborene Kinder bis zur Geburt legal getötet werden können.

Das ist nach Meinung der „Initiative Nie Wieder!“
das menschenverachtendste, abscheußlichste und in der Bosheit an nichts zu überbietende Ziel der gottlosen „Final-NAZIS“ … die nur nach eigenem Dünken handeln und „GOTT abgeschafft“ haben. Diese „Final-NAZIS“ definieren was gut und böse ist und entscheiden somit, wer leben darf oder getötet werden kann.
Doch täuscht Euch nicht: GOTT läßt seiner nicht spotten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.