Protest gegen ZDF-Sendung vom 6. April 2018: „Heute-Show“

25.04.2018 / Update:
Das ZDF versendet einen Einheits-„Entschuldigungs“- Brief an alle Protestler der „Heute-Show“ vom 6.4.2018:.

„Sehr geehrte/r Zuschauer/in,

vielen Dank für Ihre E-Mail an das ZDF.
In Ihrem Schreiben beziehen Sie sich auf unsere satirische Auseinandersetzung mit der Äußerung der AfD zu dem sogenannten „Traditionshasen“ und der damit verbundenen Kritik an einem angeblichen Einknicken vor dem Islam.
Diesbezüglich möchten wir betonen, dass es uns absolut fern lag, die christliche Osterbotschaft in irgendeiner Art und Weise zu verunglimpfen.
Es ging nie darum, die friedlich Ostern feiernden Gläubigen in ihrem Glauben zu treffen. Vielmehr legten wir unsere Aufmerksamkeit darauf, warum die AfD einen Osterhasen vorschiebt, um damit islamfeindliche Ressentiments zu schüren.
Dieses wurde von Jörg Meuthen pünktlich zum Osterfest thematisiert und wurde von uns, als nachrichtlich aktuelles Thema aufgegriffen. Der AfD-Spitzenfunktionär verstieg sich in einem Internet-Post dazu zu behaupten, dass sich die Deutschen aus Rücksicht auf Muslime unterwerfen würden, weil der Osterhase jetzt neu „Traditionshase“ heiße. Dabei heißt das Schokoladenprodukt bereits seit 1992 schon „Traditionshase“, um auf die Herstellung seit 1950 hinzuweisen. Die AfD greift hier folglich ein Schokoladenprodukt auf, um festzustellen, dass die christliche Tradition Schaden nimmt.

Dies haben wir in unserer Nachrichtensatire aufgegriffen und uns über die konsequent zu Ende gedachte Aussage der AfD lustig gemacht, denn die AfD tut hier so, als sei der Osterhase die eigentliche Symbolfigur des Osterfestes.
Um dies satirisch zu widerlegen, haben wir diese Idee konsequent zu Ende gedacht und mit den verfremdeten Bildern der Passionsgeschichte deutlich vor Augen geführt.
Dabei ist das Maß dessen, das wir in unserer satirischen Auseinandersetzung angelegt haben, nicht über ein satireübliches Maß hinausgegangen.

Sollten Sie das anders aufgefasst haben, tut uns das Leid, das war nicht beabsichtigt.

Wir würden uns freuen, wenn Sie auch künftig unsere „heute-Show“ einschalten und wir Sie als treuen und engagierten Zuschauer unserer Nachrichtensatire begrüßen dürften.
Mit freundlichen Grüßen

Ihr Zuschauerservice“

Direkte Antwort eines Mitstreiters an die ZDF-Redaktion:   

Ihre Antwort ist wenig überzeugend. Sie ist - wieder einmal - nur 
einzuordnen in Ihr allgemeines AfD-Bashing, das Sie für "Satire" 
ausgeben möchten, was ich aber - keineswegs Afd-Mitglied - als massiv 
ehrenrührig und für die Betroffenen beleidigend empfinde. Und in diesem 
Zusammenhang ist Ihren "Satirikern" offenbar jedes Mittel recht, auch 
das der Verunglimpfung religiöser Überzeugungen. Wäre es Ihnen nur um 
den "Traditionshasen" gegangen, ein Ausdruck, der lediglich bestimmten 
Schokoladenherstellern zuzuordnen ist, hätte es der Diffamierung 
religiöser Inhalte nicht bedurft.

Aber, so ist es eben in Ihren "Satire-Sendungen": einen "Lacher" auf 
Kosten von Christen, näherhin Katholiken, gilt es eben "abzustauben"! - 
Merken Sie wirklich nicht - oder wollen Sie nicht merken! - wie primitiv 
und wenig "satirisch" das de facto ist?
G. D.

Es ist schon ein weltweites Unikat, wie großzügig in Deutschland das staatliche Fernsehen mit Zwangsabgaben alimentiert wird.

Dass dieses Geld noch vom „Zweiten Deutschen Fernsehen – ZDF“ dazu verwendet wird, das Christentum zu verspotten und die Christen hierzulande zu beleidigen, schlägt den Fass den Boden aus.

Genau das hat das ZDF in der „Heute-Show“ getan:

1. In einer Nacherzählung der Passionsgeschichte wurde ein Plüschhase statt Jesus ins Bild gesetzt.
2. Beim letzten Abendmahl ist ein Hase im Kreis der Jünger zu sehen.
3. Auch am Kreuz hängt ein Plüschhase.

Diese Verschmähung, Verspottung und Verachtung des Christentums und der Christen in Deutschland dürfen wir uns auf keinen Fall bieten lassen. 

Insbesondere aufgrund der Tatsache, dass dieser Angriff von einem staatlichen Unternehmen kommt, der durch Zwangsgebühren finanziert wird.

Die Gotteslästerungen in der „Heute-Show“ sind somit eine staatlich sanktionierte Verachtung des Christentums der der Christen in Deutschland. 

So etwas kennt man nur aus atheistischen Diktaturen, die den Staatsapparat missbrauchen, um das Christentum zu verfolgen.

Deshalb bitte ich Sie: 

Unterschreiben Sie unseren Protestbrief gegen diese Gotteslästerung, der dann in Ihrem Namen und mit Ihrer E-Mail-Adresse an das ZDF gesandt wird.

Unser Protest ist besonders wichtig, weil das ZDF auf die Kritik, die allerseits geäußert wurde, bislang auf geradezu unverschämter Art und Weise reagiert hat:

“Wir gehen davon aus, dass durch den Beitrag die Grenzen der Satirefreiheit nicht überschritten wurden.“

Auf diese Arroganz müssen wir entschlossen und energisch reagieren:

Wir werden so lange protestieren, bis sich das ZDF öffentlich entschuldigt und erklärt, in Zukunft auf Schmähsendungen gegen das Christentum zu verzichten.

Deshalb bitte ich Sie, heute noch zu protestieren und an das ZDF zu schreiben.

Danke für Ihre Unterstützung
Ihr
Klaus Günter Annen

PS: „Menschenrechte.online“ unterstützt den Protest der „Deutschen Vereinigung für eine Christliche Kultur (DVCK.e.V.) in Frankfurt. Mit freundlicher Genehmigung des DvCK  haben wir den Text übernommen.


Hinweis:  Natürlich können Sie auch den nachfolgenden Brieftext/Vorschlag übernehmen und als Postbrief an das ZDF senden. Hier die Anschrift:

Zum Kontaktformular: www.zdf-service.de/kontakt
Telefon: +49 (0) 6131-70-12161 (10:00 Uhr bis 22:00 Uhr) Fax: +49 (0) 6131-70-12170
Post:  ZDF Service GmbH, Zuschauerservice,
Otto-Schott-Straße 9, 55127 Mainz


Protest gegen ZDF-Sendung vom 06. April 2018 Heute-Show

  

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 6. April 2018 strahlte das ZDF die Sendung „Heute Show“ aus. In dieser wurden das Christentum und die Christen verspottet und beleidigt:

• In einer Nacherzählung der Passionsgeschichte wurde ein Plüschhase statt Jesus ins Bild gesetzt.

• Beim letzten Abendmahl ist ein Hase im Kreis der Jünger zu sehen.

• Auch am Kreuz hängt ein Plüschhase.

Diese Verschmähung, Verspottung und Verachtung des Christentums und der Christen in Deutschland ist allein schon inakzeptabel. Es kommt aber hinzu, dass dieser Angriff von einem staatlichen Unternehmen kommt, der durch Zwangsgebühren finanziert wird.

Die Gotteslästerungen in der „Heute-Show“ sind somit eine staatlich sanktionierte Verachtung des Christentums und der Christen in Deutschland.

Eine solche staatliche Verschmähung des Christentums kennt man ansonsten nur von atheistischen Diktaturen.

Deshalb fordere ich vom „Zweiten Deutschen Fernsehen“, dass es sich für diese arrogante Entgleisung entschuldigt und in Zukunft auf Schmähsendungen des Christentums verzichtet.

Mit freundlichen Grüßen

**your signature**

319 signatures

Bitte verbreiten Sie unser gemeinsames Anliegen

   

16 Kommentare

  1. Wie würde man gegen mich vorgehen, wenn ich eine Aktion wie die in der „Heute Show“ gegen Christus – mit Hasen entweiht – geschehen – bei Mohamed oder Allah versucht hätte? Wie hättenSie dann mit Aufschrei beim ZDF reagiert? Da wäre sicher nicht lapidar mit „die Grenzen der Satirefreiheit sind nicht überschritten worden“geantwortet worden.
    Aber: Gnade euch GOTT! GOTT läßt sich nicht spotten! SEINE Reaktion kommt – auch für das ZDF! Eines Tages – ganz bestimmt!
    Anneliese Schön

  2. Die Grenzen der Satirefreiheit sind deutlich überschritten. Christen stehen nicht unter „Naturschutz“, sind aber kein Freiwild für hemmungslose Verspottungen in einer ZDF-Sendung.
    Ich hoffe sehr, dass inzwischen sender-intern geprüft wird, wie solche Fehlleistungen vermieden werden können. Außerdem: Wer einen Fehler macht, sollte sich entschuldigen. Diese einfache Regel menschlichen Zusammenlebens gilt auch für das ZDF.

  3. Ich laß mir schon viel eingehen, aber was momentan in der öffentlich rechtlichen läuft, und wie das Christentum verspottet wurde is scho sehr unprofessionell (gelinde gesagt )!

    Und für so einen Käse Sender sollen wir auch noch Abgaben zahlen??

    Die Raubritter waren nicht schlimmer wie ihr Haus! Danke auch…..

  4. Es ist unerträglich, wenn auf religiösen Gefühlen von Christen herumgetrampelt werden darf und man dies dann mit der künstlerischen Freiheit rechtfertigen möchte! Wagt man sich es auch, mit anderen Weltreligionen so diffamierend und verletzend umzugehen! Armes Deutschland!

  5. Atheisten sollen ja nicht glauben, sie hätten Narrenfreiheit, Heiliges, ständig, in den Schmutz zu ziehen und lächerlich zu machen. Auch Atheisten werden ernten was sie gesät haben. Stolz und Hochmut dient stets dem Widersacher Gottes. O. Welke lästert und spottet permanent über die Kirche und alle Christen. Und dies nicht zum ersten Mal. Er sollte besser schweigen!

    Gott lässt seiner nicht spotten!

  6. Es ist so haarsträubend, was hier in unseren ach‘ so liberalen Land alles möglich ist, um die eigene Kultur doch endlich auszurotten..! Sie, unsere christlich-abendländische Kultur scheint v.a. in der politischen Landschaft, geradezu wie ein Dorn im Auge, der doch hoffentlich bald gänzlich ausgerissen sein wird. Für andere Kulturen und Religionen gilt hingegen ein Höchstmaß an Schutz und Toleranz, das bei Nichteinhaltung und Überschreitung bisweilen sogar strafrechtlich geahndet wird. Ich bin fassungslos über soviel Dummheit und Blindheit in unserem Land!

  7. Sehr geehrte Damen und Herren,
    am 6. April 2018 strahlte das ZDF die Sendung „Heute Show“ aus. In dieser wurden das Christentum und die Christen verspottet und beleidigt:
    • In einer Nacherzählung der Passionsgeschichte wurde ein Plüschhase statt Jesus ins Bild gesetzt.
    • Beim letzten Abendmahl ist ein Hase im Kreis der Jünger zu sehen.
    • Auch am Kreuz hängt ein Plüschhase.
    Diese Verschmähung, Verspottung und Verachtung des Christentums und der Christen in Deutschland ist allein schon inakzeptabel. Es kommt aber hinzu, dass dieser Angriff von einem staatlichen Unternehmen kommt, der durch Zwangsgebühren finanziert wird.
    Die Gotteslästerungen in der „Heute-Show“ sind somit eine staatlich sanktionierte Verachtung des Christentums und der Christen in Deutschland.
    Eine solche staatliche Verschmähung des Christentums kennt man ansonsten nur von atheistischen Diktaturen.
    Deshalb fordere ich vom „Zweiten Deutschen Fernsehen“, dass es sich für diese arrogante Entgleisung entschuldigt und in Zukunft auf Schmähsendungen des Christentums verzichtet. Wie würde es wohl einem ergehen, der in dieser Art und Weise den Islam verunglimpfen würde?
    Mit freundlichen Grüßen
    Sivia-Maria Nicolai

  8. Es ist schon sehr peinlich in einem Land zu leben in dem man auf Muslimische Menschen trotz
    Straftaten taten gegen Christen und nun auch gegen Juden Rücksicht nimmt, aber unseren Gott
    und Heiland Jesus Christus verspottet und damit auch gläubige Christen damit zutiefst beleidigt.
    Das sollten sich diese primitifen Leute vom ZDF mal mit „Mohammed“ erlauben,dafür sind sie
    natürlich zu feige, denn dann kommen die Todesdrohungen der Islamisten. Diese dummen Menschen
    bedenken nicht das Jesus auch für die Rettung Ihrer armen Seele gestorben ist. Eigentlich können sie
    uns Christen leid tun,ich werde alle in meine Gebete einschließen.
    Ich fordere vom ZDF eine Entschuldigung für diese Gotteslästerung und Beleidigung, und Zukünftig
    auch Respekt vor dem Christentum.
    Mit freundlichen Grüßen
    Elisabeth Sprick

  9. Vielleicht sollten wir in Zukunft, ähnlich wie beim Fußball, Anstecker oder ähnliches mit dem Aufdruck „Respekt“ tragen. Diesen Respekt lässt Herr Welke leider vermissen, Hauptsache er hat die Lacher auf seiner Seite. Das ist keine Satire, das ist billige Effekthascherei.

  10. Der Inhalt der Sendung ist zutiefst empörend!!!
    Dass ein Sender im christlichen Deutschland eine derartige Gotteslästerung ausstrahlt, macht uns fassungslos!

    Hildegard Osthoff
    Marlies Osthoff
    Maria Glenz
    Ursula Goetzke

  11. Lady Di trug ein schwarzes T-Shirt mit einer goldenen Aufschrift, die sie nicht lesen konnte, da in arabischer Schrift
    geschrieben. Ein Aufschrei ging durch die islamische Welt, denn es handelte sich um eine Sure (Koran). Das T-Shirt
    verschwand in der Versenkung und es wurde eine öffentliche Erklärung seitens des engl. Königshauses abgegeben,
    zumal Lady Di nicht provozieren wollte, sondern aus Unkenntnis gehandelt hatte.

    Für mich sind die Äußerungen des ZDF ebenfalls eine Beleidigung meines Glaubens als Christin sowie der ganzen Christenheit und ich fordere Sie auf, sich hierfür öffentlich zu entschuldigen.

  12. Ich empfehle all jenen die enttäuscht und verletzt sind auf Grund der Diskriminierung gegenüber der Christen,dass sie diesen Sender bewußt erst wieder anschaun,wenn eine ernsthafte Entschuldigung seitens des Fernsehrsenders erfolgt.Es ist vorrausgesagt,dass die Verfolgung der Christen auch in unseren Ländern immer stärker wird.Warum nimmt mann die Christen nicht in Schutz,mann sieht ja auch im Bereich der Flüchtlingskrise wie oft haben uns die Medien berichtet wie es den Christen in diesen Ländern geh?!Von seitens Deutschland und Östereich usw.wurde nichts getan um die Christen die dort grausamst behandelt+umgebracht wurden+werden,an erster Stelle zu uns zu bringen um ihnen Schutz zu gewähren.Warum?Weil es viele in den Medien und der Politik gibt die die Christen hassen.Warum weil die Bibel uns die Gebote klar aufzeigt die mann nicht mehr halten möchte.Du sollst nicht töten-Abtreibung/Euthanasie.Du sollst nicht ehebrechen usw.Welches Bild vermitteln uns die Medien an erster Stelle schau,dass es Dir gut geht,geh nach Deinen Gefühlen es ist normal ehezubrechen,die Frau ist glücklicher wenn sie eine Kariere macht,anstatt die ersten Jahre Ihre Kinder ins Leben zu begleiten usw.Die Eltern die die Kinder Zuhause unterrichten sind weltfremd usw.Wir werden manipuliert,die Christen immer als weltfremd dargestellt.Mag sein dass es eine gewisse weltfremtheid gibt.Zb.dass Jesus uns aufträgt die Feinde zu lieben.Diese Liebe kann keiner menschlichen Natur sein.Ich bin stolz Christ sein zu dürfen,trotz aller Verspottung .Dankbar für Jesus der uns aufgetragen hat Gott als unsere Vater anzunehmen der uns liebt.Würden sich alle Menschen an die Gebote halten gebe es keine Kriege,keine Verspottung andersdenkender.Aber Jesus hat selbst vorrausgesagt,dass er nicht der einzige ist der leiden muss,sondern auch jene die ihm nachfolgen.In den Mainstreammedien wird nicht berichtet dass die Christenverfolgung in vielen Ländern zumehmen.Gott sei Dank gibt es Alternativmedien die uns darüber informieren.Warum wird nicht darüber berichtet,weil der Christliche Glaube der Einstellung der verannwortlichen der Medien wiederspricht.Denn sie liebten die Dunkelheit mehr als das Licht.Wieviele Filme+Shows sind noch sehenswert?

  13. Durch Zufall bin ich auf diesen Protestaufruf gekommen und habe traurig diese Seite wieder geschlossen. Ich muss aber gestehen, dass mich dieser Aufruf nicht in Ruhe lässt. Ich frage mich, was mit diesem Aufruf erreicht werden soll? (Außer den Beitrag von der Heute Show weiter in der Welt zu verbreiten – gesehen und gehört habe ich nämlich davon nichts sondern bin hier erst darüber informiert worden.) Glaubt jemand ernsthaft daran, dass sich irgendjemand für diesen Beitrag entschuldigen wird? Um sich entschuldigen zu können muss man einen Fehler erkennen, den man gemacht hat. Es gibt viele Menschen auf der Welt, die Gott noch nicht kennengelernt haben. Die Ungläubig sind. Die Christen bewusst oder unbewusst verletzen können.
    Ist das Ziel dieses Protestes also unsere gekränte Ehre wieder herzustellen (ob es dabei um Gottes Ehre geht sei mal dahingestellt. In der Bibel heißt es doch: Wer dir auf die linke Wange schlägt, dem halte auch die rechte hin.) oder geht es darum diesen Menschen Gott näher zu bringen? Wenn wir als Christen diese Menschen Gott näher bringen wollen dann befürchte ich, dass dieser Protest der falsche Weg sein wird.
    Wenn wir schon als Christen kämpfen wollen dann lasst uns doch die Waffen ergreifen die uns der Himmel in die Hand gegeben hat. Die Mutter Gottes in Medjugorje sagt: Die mächtigste Waffe ist das Gebet. Ich vermisse bei diesem Protestaufruf den Gebetsaufruf! Lasst uns für diese Menschen beten!
    Morgen beginnt der Katholikentag in Münster mit der Überschrift „Suche den Frieden“. Lasst uns den Frieden suchen! Lasst uns für diese Menschen beten! Wer die Möglichkeit hat auf den Katholikentag eine Kerze anzuzünden und ein Gesetz vom Rosenkranz für diese Menschen zu beten der ergreife doch bitte diese Möglichkeit! Natürlich kann man diese Kerze auch in der Pfarrkirche oder Zuhause anzünden.
    Ich bin gespannt ob dieser „Gebetsaufruf“ auch so viel Resonanz findet wie ein Protestaufruf.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.