Die Katholikin Andrea Nahles und die Abtreibungsdebatte

Was will Sie wirklich ?

Andrea Nahles
(SPD-Vorsitzende)

hat nun ein „kleines“ Problem,
seitdem Parteigenossen laut fordern,
das §218 StGB (Tötung ungeborener Kinder)
und
§219a StGB (Werbung für die Tötung ungeborener Kinder)
abgeschafft werden sollen.

Um Ihren Parteivorsitz zu erhalten,
 könnte das für die praktizierende Katholikin aus der Eifel bedeuten, daß …
 … Sie als Vorsitzende der SPD fordern müßte,
den § 218 StGB zu streichen und somit den Müttern eine freie Entscheidung zugestehen, über Leben oder Tod ihres noch nicht geborenen Kindes entscheiden zu können, ohne rechtliche Konsequenzen befürchten zu müssen.

… Sie als Vorsitzende der SPD fordern müßte,
den § 219a StGB zu ändern oder gar abzuschaffen, damit Kinderabtreiber straffrei für ihre Dienstleistung  „Töten ungeborener Kinder“ öffentlich werben können.

 

Weitere Forderungen aus den Reihen der SPD, aber auch von den GRÜNEN und den LINKEN werden laut, wie z.B. kostenlose Kinderabtreibung, kostenlose Verhütung, keine Zwangsberatung und vieles mehr.  Hierzu hat sich die Katholikin Nahles noch nicht geäußert.

 

Für Andreas Nahles wird es jetzt sehr eng, denn der Druck aus der eigenen Partei wird immer stärker, weil man endlich das leidige Thema 218/219 StGB ein für allemal als erledigt abhaken möchte.

 

Lieber Leser!
Mit nachstehendem Schreiben wenden wir uns an Andrea Nahles und appellieren an ihr Gewissen, sich für die Seite des Lebens zu entscheiden und  das Menschenrecht auf Leben, ohne wenn und aber, zu verteidigen. Bitte senden Sie auch diesen Brief an  Frau Nahles, indem Sie das nachfolgende Formular ausfüllen. Danke und Vergelt`s Gott!

 

 

Brief an Andrea Nahles

  

Grüß Gott, sehr geehrte Frau Nahles!

Verschiedene Medien berichten, daß Sie mit Ihren Parteigenossen den § 219a (Werbung für die Tötung ungeborener Kinder) abschaffen wollen. Es werden inzwischen aus Ihrer Partei Stimmen laut, die neben der Abschaffung des Werbeverbots bereits die totale Freigabe der Abtreibungstötung fordern. Als nächsten Schritt in dieser verhängnisvollen moralischen Abwärtsspirale schreien schon einige Sozialisten nach einer staatlich finazierten Kindestötung und kostenloser bzw. vom Steuerzahler finanzierten Verhütung.

Sehr geehrte Frau Nahles!
Sie selbst bezeichnen sich als bekennende Katholikin, die auch regelmäßig die Hl. Messe besucht und sind stolz darauf, in Ihrer Jugend Messdienerin gewesen zu sein, In einem Interview verrieten Sie, daß Ihnen der katholische Glaube "so etwas wie Gewissheit, Erdung, Mut, das Leben anzugehen" bringe.
Soll das nur eine gewisse Wählerklientel bedienen, oder meinen Sie das wirklich ernst?

Bezüglich der derzeitigen sehr heftig und kontrovers geführten Debatte um das Werbeverbot bzw. die Abtreibung selbst scheinen Sie eine Einstellung zu vertreten, die mit dem katholischen Glauben unvereinbar ist!

Wir Christen in Deutschland werden Sie daran messen, ob Sie in dieser Debatte die Seite des Lebens oder die Seite des Todes wählen:
Den absoluten Schutz des menschlichen Lebens von der Empfängnis an und konsequenterweise keine Werbung für das Töten.
oder
Ob Sie die Seite jener wählen, die die Abschaffung des Werbeverbots, die Abschaffung des § 218 StGB und somit die vollständige Legalisierung der vorgeburtlichen Kindstötung verlangen.

Abschließend darf ich Sie noch darauf hinweisen, daß Sie als Katholikin nicht die Meinungen und mögliche Anfeindungen in dieser Welt fürchten sollten, sondern ich muß Sie daran erinnern, daß Sie - wie wir alle! - vor unserem Schöpfer Rechenschaft ablegen müssen über Ihre Taten und deren Folgen!

Ich fordere Sie auf, sich ohne Einschränkung für die Beachtung des Menschenrechts auf Leben - für Ungeborene wie Geborene - einzusetzen und sich der geforderten Abschaffung bzw. Änderung
der §§ 218/219a StGB klar zu widersetzen! Denn das allein ist Ihre Pflicht als bekennende Katholikin!

Mit freundlichen Grüßen

**your signature**

184 signatures

Bitte verbreiten Sie unser gemeinsames Anliegen

   

13 Kommentare

  1. Auch für Frau Nahles gilt der Wille Gottes und sie soll in ihrem eigenen kurzsichtigem Interesse nicht damit herumspielen!

  2. Schlimm, dass diese Frau zur Kommunion gehen kann. Ein Skandal, dass die Kirche mittlerweile so angepasst und stromlinienförmig und liberal ist, dass niemand in kirchlichem ihrem Umfeld ihr sagt „so geht’s nicht“.

  3. es geht nicht nur um die Abtreibung, Tötung Ungeborener, es geht auch um die Homoehe.
    Wenn wir Christen nach der Bibel leben, müssten wir beides verneinen.
    Lesen Sie doch bitte einmal in der Bibel über die Makkabäer-Brüder. In dieser Zeit leben wir heute.
    Wir müssen aufstehen und für unsere christlichen Werte kämpfen.

  4. Unsere Kinder sind ein wunderbares Geschenk Gottes. Was wäre, wenn unsere Eltern sich gegen uns entschieden hätten?! Könnten Sie sich dann jetzt gegen das Leben, gegen Gott entscheiden, wie Sie es tun.
    Wir bereiten uns gerade auf die Heilige Weihnacht vor, in der Gott in einem Kind zur Welt kommt, um uns zu erlösen. Durch dieses Christkind, unser Herr Jesus Christus, wird uns der Himmel geöffnet, damit wir zum himmlischen Vater gelangen können. Mit Ihm kam das Heil in die Welt.
    Bitte, besinnen Sie sich auf Ihre Christlichen, Katholischen Wurzeln. Schauen wir auf das kleine Kind in der Krippe, dann wissen wir, was wir tun sollen und was uns zum Schaden wird.
    Gottes reichen Segen für Sie und Ihre Lieben, auch für Ihre Partei. Wir bitten unsere liebe Gottesmutter Maria, um ihren Schutz und ihre Führung, auch um ihre Fürsprache bei Gott. Möge Sie die Liebe Jesu erfüllen und der Heilige Geist Sie reich beschenken.
    Gesegnete Adventszeit und eine berührende Heilige Weihnacht.
    In Liebe und Gebet verbunden, grüßen eine Mutter und ihre lieben Schätze, Zwillinge.

  5. Falls Frau Nahles nicht nur dem Namen nach katholisch sein sollte, sondern der Gesinnung nach, dann kann sie zu keiner Streichung des §218 oder vergleichbaren Vorgaben ihre Zustimmung geben, sondern müsste laut und öffentlich dagegen Stellung nehmen!!

  6. Elisabeth
    es ist schrecklich welche Verbrechen in unserem Land schon an Kindesmord im Mutterleib begangen worden sind. Diese schwere Sünde ruft den Zorn Gottes auf uns und unsere Jugend und Kinder herab.
    Wenn Ihr nicht umkehrt und Betet und Buße tut werdet Ihr alle vernichtet werden! Das sind Mahnungen
    der Muttergottes in Lourdes, Fatima, usw beten wir den Rosenkranz und besuchen sooft es uns möglich
    ist die hl. Messe nicht nur am Sonntag und opfern wir unsere Beschwerden die uns plagen zur Sühne auf, dann kann das schlimmste noch verhindert werden.

  7. LISA
    bETEN WIR DAS DAS MORDEN IM MUTTERLEIB EIN ENDE NIMMT
    DEN ROSENKRANZ. ALLES JAMMERN HILFT SONST NICHT, DENN WIR
    WERDEN VON SATANISTEN REGIERT,DENEN FAST ALLES EGAL IST:

  8. Jeder hat ein Recht auf Leben. Auch die ungeborenen, unschuldigen Kinder. Das steht schon im Grundgesetz! Die AfD ist die einzige Partei die gegen die Abtreibung ist! Wissen das unsere Bischöfe? Irgendwann müssen wir für diesen Massenmord bezahlen!

  9. Nein, unsere Bischöfe und die gesamte Priesterschaft mit ganz wenigen Ausnahmen interessiert das offenbar nicht. Man hört nirgendwo einen Aufschrei, man duldet alles was Unmoral nur zu bieten hat oder verteidigt diese auch noch. Die Unschuldigsten, Wehrlosesten bleiben dann auf der Strecke, weil sich keiner ihrer annimmt. Das nennt man modernes Christentum.
    Wie sieht das bei den Moslems aus??? Das Thema Abtreibung gibt es dort nicht, diese wollen viele Kinder um sie überall einzusetzen und eines Tages den ganzen Westen zu überfluten. JA, dann können wir nicht mehr mithalten, weil wir unsere Nachfolger und Bürger rechtzeitig BESEITIGT – ihnen regelrecht die Luft – genommen haben. Steht das dafür?? UNmengen an Geld wird für Waffenrüstung ausgegeben, sollte tatsächlich für Kinder NICHTS mehr übrig bleiben??? Die Moslems schaffen das,weil sie zusammenhalten, diesbezüglich sollten sie uns wirklich ein Beispiel sein.

  10. Bin eigentlich gegen solche Schema F – Briefe, an denen man nichts Eigenes hinzufügen kann. Hätte ihr gerne was Persönliches hinzugefügt.
    In den USA habe Priester und Bischöfe auch höchsten Politikern die Hl. Kommunion verweigert, wenn sie sich als Befürworter von Abtreibung etc geoutet haben.
    Wenn Du in Deutschland so etwas tust, bist Du bald kein Priester mehr. Schau den Marx an und den Bedford Strohm, die sich kreuzlos den Muslimen anbiedern. Solche „Christen“ kann man in der Pfeife rauchen. Christliche Dekadenz. Dekadenz vom Lateinischen decadere, von einem hohen Ideal auf den Nullpunkt runterpurzeln.
    Wird der Herr, wenn er wiederkommt, noch Glauben finden? (Lk 18,8)
    Gerhard Wenzel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.