§219-90518-Altdorf

“ … und der Arzt wird zum
gefährlichsten Menschen im Staate!“

Christopf-Wilhelm Hufeland – Leibarzt Goethes und Schillers vor 200 Jahren

Die abtreibungswilligen Mütter in Altdorf/Nürnberg, müssen nicht mehr nach Nürnberg, Regensburg, Passau oder München fahren.
Sie haben nun ihren eigenen „!Spezialisten“ in ihrer Stadt, der bereit ist, im Auftrage der Mütter deren Kinder nach 218 zu töten (zerstückeln, absaugen oder vergiften),
ein verabscheuungswürdiges Verbrechen, wie einige Päpste es klarstellten.

Doch werden in dieser Praxis in Altdorf die „Schwangerschaftsabbrüche“ tatsächlich von Spezialisten durchgeführt … ???
Friedrich Andreas Stapf, Deutschlands bekanntester Abtreibungsmediziner, erklärte unlängs, daß ein Abtreibungsmediziner jährlich mindestens zwischen 600-900 Kinderabtreibungen durchführen müsse, damit der „medizinische Eingriff“ (das Töten) Routine ist und somit gefahrlos für die Mutter erfolgt.
Sind das wirklich Spezialisten. die in Altdorf nach 218 töten ???
…. wir können das weder beantworten noch beurteilen.

Ein Mitstreiter hat uns nachfolgende Bilder aus dem idyllischen Altdorf übermittelt.
Er hat sich den „Ort des Geschehens“ und Altdorf selbst angesehen.

Ob die Altdorfer Bürger darüber glücklich sind?

Mit Eingabe des Suchbegriffs „Abtreibung, Altdorf“ auf Goggle wird das Such-Ergebnis (lk. abgebildet) angezeigt. Das war vor der Gesetzes-änderung des 219a nicht möglich

(Google-Screenshot (lk.) vom 4.12.2019 als Beweis)

Wie viele Frauen werden in Altdorf an Weihnachten das Kind in der Krippe nicht finden, weil … ?

Was können Sie tun, wenn Sie sich für ein Lebensrecht auf Leben für ALLE einsetzen wollen?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.