44. Deutcher Ärztetag in Leipzig

Waren es dumme Ärzte und nicht fortschrittliche Politiker, die sich damals gegen die Tötung von ungeborenen Kindern stellten?
Deutscher Ärztetag, 9.-10.September 1925 in Leipzig:

Die Bekämpfung der Abtreibungsseuche

„Die Abtreibungssucht als krankhafte Erscheinung des Volkslebens ist nicht die Verirrung eines einzelnen Zeitalters oder eines einzelnen Volkes. Soweit die Zeugnisse der Menschheitsgeschichte reichen, ist die Abtreibung zu den verschiedensten Zeiten bald vereinzelt, bald gehäuft geübt worden. Wo dieses Tun aber zur Massenerscheinung wurde, haben im wesentlichen die gleichen Ursachen als Triebfedern gewirkt.“
Ein Staat, der nicht an seiner Zukunft verzweifelt, wird also an eine Aufhebung der Abtreibungs-Strafparagraphen nicht denken können, und Deutschland hat am wenigsten Veranlassung hier voranzugehen.
Man vergesse auch nicht, dass eine Aufhebung zugleich das folgenschwere Eingeständnis bedeuten würde, dass alle bisherigen sittlichen Hemmungen grundlos und überlebt sind.“
Hier als pdf-Dokument

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.