Genehmigung für Konfliktberatung der „Pro Familia“ entziehen

Screeshot von PatriotPetition vom 21.11.2019

Wir unterstützen die Petition von „PatriotPetition“ mit der Forderung, den anerkannten Schwangerschaftskonflikt-Beratungsstellen der „Pro Familia“ die staatliche Zulassung zu entziehen.
Die lebensfeindliche Organisation „Pro Familia“ tötet in vier betriebenen Tötungseinrichtungen (Bremen, Mainz, Rüsselsheim und Saarbrücken) jährlich etwa 5.000 Kinder nach 218 und kassiert hierfür mehr als 3.000.000 Euro .
Objektiv gesehen  ist es nicht vorstellbar, daß eine Organistaion, die am Töten beteiligt ist und damit Millionen Umsatz macht, den staatlichen Schutzauftrag des ungeborenen Lebens uneigennützig einhält bzw. entspricht.
„Pro Familia“ und seine Mitarbeiter und Unterstützer kämpfen letztendlich
gegen das Menschenrecht auf Leben für ALLE !
Hier zur Petition

Daß „Pro Familia“ verhindern möchte, durch negative Kritikpunkte in „die Medien kommen“, ist durchaus verständlich.
Drastische Formulierungen, wenn es um die Tätigkeiten und die Ziele dieser lebensfeindlichen und gegen das Menschenrecht auf Leben für ALLE kämpfende Organisation geht, werden nicht geduldet und sofort massivst bekämpft.
Nicht immer gelingt ein Informationsverbot bzw. eine Zensur !
Nachfolgend ein Beispiel:

Ob „Pro Familia“ bewußt falsche Angaben über durchgeführte Schwangerschaftsabbrüche verbreitete,
um mehr Gehör und Anerkennung als „Tötung-Fach-Organisation“ zu bekommen, wissen wir nicht !
Hier das kpl. Dokument als pdf-Datei

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.